Menü

Tipps für die (digitale) Bewerbung

Die perfekte Performance beim Bewerbungsgespräch.

Wie schaffe ich es bei der ersten Begegnung, ob persönlich oder digital, den optimalen Eindruck zu erzielen?

Tipps und Tricks von Susi Herzberger, ntv Moderatorin, Journalistin und Medientrainerin

Die Kernfrage, die Du Dir stellen solltest, ist: welche Wirkung möchte ich bei meiner ersten Begegnung mit meinem künftigen Arbeitgeber erzielen?

Bei der ersten Erscheinung Deiner Person, werden in Sekunden Schlüsse über Persönlichkeit, Intellekt und Sympathie gezogen. Das sollte Dir bewusst sein!

Wirkung definiert sich durch die vier Parameter Körpersprache, Gestik, Mimik und Stimme.

Zur Körpersprache gibt ein paar einfache Regeln, die Du berücksichtigen kannst. Dazu findest Du die Infos in diesem kurzen Video.


Gestik

Nutze Gesten, um Deine Botschaft zu unterstreichen.

  • Achte darauf, Hände und Arme oberhalb der Gürtellinie, idealerweise auf Brusthöhe, einzusetzen. Agieren unterhalb der Gürtellinie zeugt von Unsicherheit oder Arroganz.
  • Wildes Herumfuchteln mit den Armen und Händen ist kontraproduktiv.
  • Schlaff herabhängende Arme sind oft ein Mittel, um bloß nichts falsch zu machen - das wirkt langweilig und befremdlich.
  • Halte Deine Finger zusammen, wenn Du auf etwas zeigst.
  • Der Zeigefinger wirkt aggressiv. Nutze die flache Hand, um zu navigieren.
  • Wenn Du Dir nicht sicher bist, was Du mit den Händen machen sollst, halte ein Hilfsmittel bereit - zum Beispiel einen Kugelschreiber.

Mimik

Auch Mimik ist Kommunikation, setze sie gezielt ein.

  • Passe Deine Mimik dem Anlass entsprechend an.
  • Nicht künsteln, sei natürlich. Sei am besten Du selbst.
  • Ein Lächeln zeigt Freundlichkeit & wirkt sich direkt auf die Stimme aus.
  • Halte stets Blickkontakt. Das zeugt von Sicherheit.
  • Lebe Deine Worte mit Deinen Augen. Lass Deine Augen vor Begeisterung sprühen und den Funken zu Deinem Gesprächspartner überspringen.

Stimme

Deine Stimme ist mehr als das gesprochene Wort.

  • Ohne Atmen kein fließender Luftstrom, und damit kein Ton. Atme aktiv und bewusst. Wärme Deine Stimmbänder mit einfachen Übungen auf.
  • Informiere Dich im Vorfeld wie viele Menschen in dem Raum sein werden, in dem Du sprichst, oder wie viele Menschen in Deinem Bewerbungsgespräch dabei sind.
  • Konflikte wirken sich negativ auf Deine Stimme aus. Sei Dir dessen bewusst, versuche Dich abzugrenzen und Deine Stimme als Muskel zu betrachten, der in negativen Situationen positiv agieren & wirken kann.
  • Informiere Dich über die Räumlichkeiten. Eine Stimme braucht Raum. Ebenso sollte Sie in einem Skype-Interview optimal rüberkommen. Nutze eine ruhige Umgebung oder Kopfhörer mit integriertem Mikrofon.
  • Nutze die Klaviatur Deiner Stimme: Dynamik, Modulation, Tempo.
  • Der Schlüssel liegt im Zuhören und flexiblen Anpassen der Stimme an Dein Gegenüber.
  • Trinke keine klebrigen Flüssigkeiten. Nimm keine scharfen Lebensmittel vor Deiner Performance zu Dir. Das wirkt sich negativ auf die Stimmbänder aus.